News

Die Fantastischen Vier

 Gestern haben sie noch die ausverkaufte O2 World in Hamburg gerappt und mit den mehr als 12.000 Fans ihr 25-jähriges Bandjubiläum gefeiert, da kündigt sich  heute bereits der nächste Streich von Smudo, Michi Beck, Thomas D und And.Y in der Hansestadt an – diesmal unter freiem Himmel: Im Zuge ihrer großen Rekord  Open Air Tour sind die Fantas am 22. August zu Gast beim Hamburger Kultursommer 2015 auf der Trabrennbahn Bahrenfeld.

 Wer sich und seinen Lieben also monatelange Vorfreude unter den Weihnachtsbaum legen und nicht verpassen will, wie die Fantastischen Vier bei bestem Wetter  und gnadenlos guter Stimmung vor großer Kulisse ihre Hits performen, sollte sich lieber beeilen und sich schon jetzt seine Open Air-Tickets sichern. Bevor es zu    spät ist…

Revolverheld

An Revolverheld kam und kommt dieses Jahr keiner vorbei. „Das kann uns keiner nehmen“, „Ich lass für Dich das Licht an“ und „Lass uns gehen“ – bei der Band scheint die Reihe der Hits aus ihrem aktuellen Album „Immer in Bewegung“ nicht abzureißen. Es ist Revolverhelds vierter Top-Ten-Albumeinstieg in Folge, „Lass uns gehen“ landete auf Platz 1 der deutschsprachigen Airplay-Charts. Fast schon nebenbei gewannen die Jungs aus dem Norden mit dieser dritten Singleauskopplung und einem furiosen Punkterekord beim diesjährigen „Bundesvision Song Contest“ und nun auch noch die MTV EMAs als „Best German Act“.

Kein Wunder, dass ihre Tour in den ver-gangenen Monaten komplett ausverkauft war – und auch für viele der im November und Dezember noch an-stehenden Konzerte unter dem Motto „Immer in Bewegung“ sind keine Tickets mehr verfügbar.

„Es ist ein großartiges Gefühl, dass unsere Fans uns so sehr unterstützen und uns im zehnten Jahr unserer Bandgeschichte das bisher schönste, geilste und emotionalste Jahr mit den größten Konzerten geschenkt haben“, schwärmt Sänger und Gitarrist Johannes Strate. „Deswegen wollen wir auch nächsten Sommer noch einmal ein paar ausgewählte und besondere Abende erleben und fahren wieder mit Sack und Pack los.“

Gesagt, getan: Im Rahmen des Hamburger Kultursommers kommen Revolverheld am 19. August 2015 auf die Trabrennbahn Bahrenfeld – und feiern mit den Fans in Ihrer Heimatstadt bei dem Konzert unter freiem Himmel das „Finale“ der „Immer in Bewegung“ Tour und Platte mit alten und neuen Hits.

Bei allen Hitparadenerfolgen waren und sind Revolverheld also auch immer da, wo eine echte Band hingehört – auf die Bühne, bei ihren Fans. Nach Hunderten von Konzerten gelten sie als eine der mitreißendsten und besten Live-Bands der Republik.

Und noch etwas hat das Quartett bewiesen: Revolverheld beherrschen die Kunst, Liebeslieder zu schreiben, die ohne Umwege mitten ins Gefühlszentrum treffen und Ungewöhnliches möglich machen. Zur Ballade „Ich lass für dich das Licht an“ inszenierte die Band zusammen mit Johannes ältestem Kumpel David für den dazugehörigen Videoclip einen sensationell emotionalen Heiratsantrag – und schufen damit in einem Atemzug das Musikvideo-Highlight des Jahres. Freundschaft und Treue sind Revolverheld wichtig. Darum werden sie bei ihrem Auftritt in Hamburg alles geben, um ihren Fans ein einzigartiges Konzerterlebnis zu bieten.

Scooter

Hyper Hyper – dritte Bestätigung für den Hamburger Kultursommer 2015:
Scooter am 28. August 2015 Open Air auf der Trabrennbahn Bahrenfeld

Der nächste Hamburger Kultursommer wird heiß – Scooter ist bestätigt! Die Techno-Pioniere bilden nicht nur eine der erfolgreichsten deutschen Bands überhaupt. Das Trio um Tausendsassa H.P. Baxxter ist die Garantie dafür, dass alle abgehen werden wie eine Rakete. Wenn die Hamburger Lokalmatadoren im nächsten Jahr am 28. August auf die Bühne der Trabrennbahn Bahrenfeld treten werden, wird die Stadt zu Beben beginnen!

Am 26. September erschien das neue Album von Scooter, „The Fifth Chapter“. Darauf wagt die Band im 20. Jahr ihres Bestehens noch einmal alles. Die Platte klingt durchweg modern, es ist ein von  subtiler, bisweilen dadaistischer Selbstironie durchdrungenes Album, bei dem nicht, wie so oft in der Vergangenheit, von Single zu Single geschritten wird, sondern das wie ein klassisches Pop-Album     einen echten Spannungsbogen besitzt – die Band bleibt sich bei ihrem mittlerweile 17. Studioalbum natürlich trotzdem treu.

Eine Generalüberholung ist nötig gewesen. Der Abschied von Gründungsmitglied Rick J. Jordan hatte eine klaffende Lücke im Bandgefüge hinterlassen. H.P. Baxxter sah sich als „Maximo Leader“  und einziges verbliebenes Mitglied der Ur-Besetzung mit einem Mal mit noch größerer musikalischer Autorität ausgestattet als zuvor. 23 Top Ten-Hits, 30 Millionen verkaufte Tonträger und über 90   Gold- und Platin-Awards weltweit – besser geht es eigentlich nicht, was soll da noch kommen? H.P. fand mit Phil Speiser als dritten im Bunde und an den Synthesizern einen neuen Mitstreiter, der sich so stark in der Gegenwart der Produktionstechnik bewegte, dass jedes Arbeiten an einem neuen Track zu einem Sparring wie beim Boxen wurde. Innerhalb der Band entstand eine neue Dynamik und musikalische Dreiecksbeziehung, in der sich der Wunsch nach Erneuerung gegenüber der Forderung vieler Fans, es möge alles beim Alten bleiben, durchsetzen konnte.

Der Abwechslungsreichtum von „The Fifth Chapter“ ist dabei einerseits respekteinflößend und zugleich so verlässlich laut wie eh und je: Es gibt Power- Chords, geniale Hooks, MCing, Electro House, Hardcore und Post-Hardcore, Hi Energy und Deep House. Dazwischen finden sich Querverweise auf Kraftwerk, The KLF, Skrillex, The Beatles und The Prodigy und es gibt Raum für gepitchte  Stimmen und brutalen Highspeed-Sound, wegen derer Scooter seit 25 Jahren aufgelegt wird, wenn es verlässlich auf die Zwölf geben soll. Scooter bleibt die Steilvorlage für eine große Party, und was anderes wird nicht gefeiert, wenn die Helden in Bahrenfeld ihre Show abziehen und ihre neuen und alten Hits performen.

Sunrise Avenue

Der Finnen-Vierer um Frontmann und Mastermind Samu Haber kommt im nächsten Sommer für einige ausgesuchte Open Air-Shows zurück nach Deutschland. Nach einer restlos ausverkauften Arenentour im Februar und vielen Open Air-Shows im vergangenen Sommer,  präsentieren Sunrise Avenue auf ihrer anstehenden Best Of-Tournee alle ihre Hits.

Die Tournee unter dem Motto „Sunrise Avenue Fairytales – Best of Tour 2015“ führt die Band in ausgewählte Open Air-Spielstätten, die in Kombination mit einer aufwändigen Bühnenproduktion für ein unvergessliches Live-Erlebnis sorgen werden. Am 25. August 2015 wird Sunrise Avenue im Rahmen des sechsten Hamburger Kultursommers unter freiem Himmel auf der Trabrennbahn Bahrenfeld auftreten.

Nach der aktuellen Staffel von “The Voice of Germany”, bei der Samu Haber erneut als Jurymitglied die Geschicke seiner Talents coacht, wird die Band eine kreative Pause einlegen, um sich speziell auf ihre Liveaktivitäten für den kommenden Sommer vorzubereiten. Es darf also Großes erwartet werden, wenn es nächsten Sommer wieder heißt: “Sunrise Avenue live on stage”!

Casper

Am 21. August 2015 lädt Casper zum CASTIVAL auf die Trabrennbahn Bahrenfeld. Der Mann mit der rauchigen Reimstimme ist das Gesicht des neuen deutschen HipHop, gerade weil er sich von diesem Genre immer wieder distanziert, weil er es bricht und dann doch wieder zu den Beats und den Reimen zurückkommt. Das liegt durchaus in seiner Biografie begründet. Casper hat HipHop schon als Junge live und im Original erlebt, wuchs er doch bis zum Alter von elf Jahren in Georgia auf. Es folgten Freestyles ohne Ende, Battles, auf denen er Style und Technik schärfte und seine Live-Qualitäten in höchste Höhen schraubte. Seine Kollaborationen mit allem, was Rang und Namen hat, zeugen ebenfalls von Qualität: Von Kollegah über Prinz Pi und Marteria bis zum Kraftklub haben alle den Mann gefragt, ob er ihre Tracks wohl veredeln wolle. Und er wollte, während er nebenbei sogar noch mit seiner Metalcore-Band A Fear Called Treason auf einem ganz anderen Feld reüssierte (und sich seine raue Stimme holte). Und dann kam die Scheibe, die Casper zum Star machte: „XOXO“, das Nummer-eins-Album, die Blaupause, mit der er die Charts kontrollierte und einen neuen Style ins Land brachte. Seither ist der junge Mann überaus erfolgreich. Der Nachfolger „Hinterland“, deutlich von Springsteen und Americana inspiriert, wurde ebenso erfolgreich, seine Touren sind ausverkauft. Zu Recht: Caspers Live-Shows gehören zum Größten, was man sich derzeit bei uns ansehen kann. Zusammen mit seiner Band genießt er es, auf der Bühne zu stehen und die Moves und Sounds und Beats zu geben, die HipHop zum führenden innovativen Genre gemacht haben. Und dass er seine kommende Konzertreihe Castival getauft hat, lässt hoffen, dass Casper und Band am 21. August nicht allein auf der Bühne stehen werden, um den jetzigen Auftakt des Hamburger Kultursommers zu feiern.